Präambel

Die Freie Wählergemeinschaft Bovenden (FWG) ist keine Partei. Die FWG ist ein kommunalpolitischer eingetragener Verein, der seit 1972 in verantwortungsbewusster Tradition ausschließlich Interessen und liberalkonservative Werte der Bovender Bürger vertritt, ohne an die Vorgaben einer übergeordneten Parteizentrale oder an deren Parteisatzung gebunden zu sein.

Die FWG Bovenden bietet deshalb das praktische Gegenmodell zu anderen teilweise nicht überschaubaren und verkrusteten Parteistrukturen unseres Landes.

Vor Ort werden von uns nachvollziehbare, dem gedeihlichen Zusammenleben der Bovender Bürger dienende Entscheidungen getroffen, die - ohne Karriereanspruch der Handelnden - ausschließlich Bovender Belange in den Mittelpunkt stellen.

Grundlage unserer politischen Tätigkeit im Gemeinderat und in den Ortsräten ist der gesunde Menschenverstand auf Basis von Anstand, Aufrichtigkeit, Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit.

1.       Kinder – Jugend – Familie

1.1.  Unsere Kindergärten und Kindertagesstätten müssen je nach Bedarf ausgebaut und erweitert werden.

1.2.  Der Erhalt der Einrichtungen – auch der Grundschulen - in den jeweiligen Ortschaften ist zu gewährleisten.

1.3.  Eine dritte Fachkraft für jede Kindergartengruppe ist notwendig und muss sofort geschaffen werden und nicht wie von der Landesregierung vorgesehen erst im Jahre 2027.

1.4.  Die digitalen Möglichkeiten müssen in jeder Grundschule  gefördert und ausgeschöpft werden.

1.5.  Ein verlässliches Ferienprogramm an allen Grundschulen soll eingeführt und angeboten werden.

1.6.  Verbesserung sowie Ausweitung des Nachmittagsangebots an den Grundschulen.

1.7.  In allen Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen sollen regelmäßige Vorlesestunden in den örtlichen Bibliotheken unter Einbeziehung interessierter Senioren („Generationsaustausch“) zur Steigerung des Leseinteresses und der Förderung der Lesekompetenz.


2.       Umwelt – Natur – Klimaschutz
 

2.1.  Die Naturflächen in und um Bovenden müssen erhalten und als Lebensraum der Tier- und Pflanzenwelt geschützt werden.

2.2.  Eine Versiegelung von Naturflächen muss unterbleiben und verhindert werden.

2.3.  Für den Ausbau von erneuerbaren Energien sollen Anreize geschaffen werden.

2.4.  Ausbau der Biodiversität und des Mähkonzepts.

2.5.  Neue Baugebiete müssen die naturschutzrechtlichen Verpflichtungen berücksichtigen und möglichst innerorts ausgewiesen werden.

2.6.  Anschaffung von Lüftungs- und Filteranlagen in Schulen und Kindergärten, um Pandemien begegnen zu können.

      

           

3.       Verkehr – öffentliche Ordnung
 

3.1.   Ausbau der Radwege, sodass jeder Ortsteil durch eine sichere Radwegeverbindung erreichbar ist.

3.2.  Vordringlich soll der Radweg Einfahrt Plesse – Reyershausen geschaffen werden.

3.3.  Kein Ausbau des Helleweges zum Radschnellweg, aber dessen Beleuchtung in den Abendstunden.

3.4.  Abschaffung der Straßenausbaubeiträge.

3.5.  Kündigung des Wasserbezugsvertrages mit den Stadtwerken Göttingen, damit die Bovender Wasserversorgung wieder durch eigenes Quell- und Brunnenwasser erfolgen kann.

3.6.  Schaffung von Haltepunkten in „Bovenden“ und „Emmenhausen“ im Schienenverkehr mit einer Regionalverbindung als Ringverkehr Göttingen-Uslar-Northeim.

3.7.  Sichere beschrankte Bahnübergänge für Emmenhausen und Lenglern.

3.8.  Modernisierung der Bushaltestellen mit Unterstell- und Verschlussmöglichkeiten für Fahrräder. 


4.       Kultur – Heimatpflege – Natur
 
4.1.  Förderung der Sportlichen Einrichtungen.

4.2.  Stärkung des Ehrenamtes und Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren in unserer Gemeinde.

4.3.  Förderung von Kunst- und Kulturveranstaltungen zur Erhaltung des heimatlichen Brauchtums, z.B. Sprachkurse für „regionales Platt“ und „Hausmusik“.

4.4.  Ausweitung des örtlichen Angebots für Eltern mit Kleinkindern (0-3 Jahre).

4.5.  Errichtung von Jugendtreffpunkten.

4.6.  Erhalt und Ausbau der Gemeindebibliothek durch Schaffung medialer Zugänge.
 


5.       Finanzpolitik – Wirtschaft
 
5.1.    Keine Erhöhung der Grundsteuer

5.2.    Abschaffung der Hundesteuer

5.3.    Stärkung des Wirtschafstandortes Bovenden durch Ansiedlung attraktiver Firmen.

5.4.    Erhalt der Bovender Arbeitsplätze in den Betrieben durch Sonderprogramme im Rahmen gesetzlicher Förderungsmöglichkeiten.

5.5.    Stärkung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit Bovender Unternehmen.

5.6.    Solide Finanzierung der öffentlichen Haushalte ohne weitere Verschuldung.

5.7.    Ausbau der digitalen Versorgung öffentlicher Einrichtungen.

5.8.    Verbesserung der Nahversorgung im westlichen Gemeindegebiet durch Ansiedlung eines Lebensmittelmarkts in Harste.

5.9.    Anschluss an das Glasfasernetz auch für Emmenhausen und Spanbeck.